Kooperation Mammut

Kooperation Stubai

 

Ellmauer Tor/ Hinterer Goinger Halt

Anonymer Beitrag

Email an Verfasser senden:


Art der Tour
Schitour/Schihochtour
Datum der Tour
11.03.2018
Gebiet
Österreich
Gebirge
Kaiser Gebirge
Ausgangspunkt
Wochenbrunner Alm
Verhältnisse auf Tour
Start um 8 Uhr. Bis Gaudeamushütte feuchter Schnee mit nicht tragfähigem Harschdeckel. Ab da dann eisige Spur. Neben der Spur war die bessere Wahl da griffigerer, halb gefrorener und halb feuchter Schnee.. Aufstieg war gut machbar. Ab ca. 100 hm unterm Tor unangenehmer Fönsturm. Weiterer Aufstieg zum Hinteren Goinger Halt dann in griffigen und gesetztem Schnee. Ski kann man bis knapp untern Gipfel mitnehmen - die Abfahrt lohnt sich mit erstaunlich gutem Schnee bis zum Ellmauer Tor runter. Die letzten paar Meter aufn Gipfel über Felsen teilweise eisig/ harter Schnee - eher von der unangenehmen Sorte. Abfahrt vom Tor bis 1500 m schön, da aufgefirnt. Ab 1500 dann Sumpf. Abfahrt war gegen 11.
Persönliche Risikoeinschätzung
Eher gering bei frühem Aufbruch und vernünftiger Spurwahl. Klassische Frühjahresbedingungen. Aus dem ostseitigen Steilgelände müssten eigentlich alle Lawinen raus sein. In den westlichen Felsen hängt noch einiges an Schnee. Am Hinteren Goinger Halt sind die letzten Meter zum Kreuz nicht ohne, da teilweise eisig. Viel Triebschnee auf der Nordseite des Ellmauer Tors. Nordabfahrten dürften eher heikel sein wie im Lawinenlagebericht berichtet.
Hauptausrichtung
Neigung
Steilste Stelle
Aufstieg / Abfahrt um
Höhenmeter
Windrichtung
Windstärke
Niederschlag
Wetter
Lawinenwarnstufe
Schneeart
Beurteilungsmethode
Tourengeher
Anonymer Beitrag
Anzahl Teilnehmer
2
GPS Track

Hinweis zu Cookies

Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. 
Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. 
An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.